Portraitfotos mit Matthias in Koblenz

Heute habe ich mich mit Matthias getroffen. Matthias kenne ich seit circa 7 Jahren. Man trieb sich auf den gleichen Konzerten rum, hing mit den gleichen liebenswerten "Idioten" ab und schrieb mal für ein gemeinsames Projekt Plattenrezensionen. Da war ich noch jung und schön und Matthias war da einfach nur jung. Okay, er ist heute immer noch jünger als ich. Bezüglich des Attributes "schön" müssten wir noch einmal verhandeln. 

 

Für diese Fotos habe ich jeweils nur einen Blitzkopf verwendet aber verschiedene Lichtformer. Mal kam ein Standardreflektor mit Wabe zum Einsatz, aber auch die Rotalux by Elinchrom Deep Octa in der 100er Variante. Das flächige Licht der Deep Octa ist wunderschön. Die harten Schatten des Reflektors liebe ich ebenfalls sehr. Die Einstellungen an der Fuji ziemlich simpel. Blende 11, ISO 200 und geblitzt auf 1/180. 

 

Matthias, etwas aufgeregt, wusste nicht so ganz, was er nun zu erwarten hatte und war hinterher doch ein wenig erleichtert, dass es gar nicht so schlimm war, vor meiner Linse zu stehen. Die Gruselgeschichten die man sich so hinter vorgehaltener Hand erzählt, das Fotografen ihre Models sexuell nötigen, müssen ja nicht immer stimmen. 

 

Wir haben knapp 30 Minuten fotografiert und ich freue mich nun darauf, die Bilder hier online stellen zu können. 

 

Vielen Dank lieber Matthias! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klaus Breitkreutz (Freitag, 19 Mai 2017 14:09)

    Habe mir die Fotos erst auf dem iPhone angeschaut. Zu Hause dann auf dem großen Bildschirm. Ganz großes Kino !!!!

    Du hast es echt drauf - RESPEKT !!!