Für 10 Minuten mit Nils

Der Titel bringt es auf den Punkt. Am gestrigen Feiertag fiel mir auf, dass ich ein Teil meines Equipments noch im Auto hatte. Es wäre schade gewesen, es nicht zu benutzen, wenn es gerade schon einmal greifbar ist und ich sowieso ein bisschen Luft habe. 

 

Gesagt getan habe ich einen Aufruf auf Facebook gestartet und einer meldete sich. Nils war kurze Zeit später da und wir haben zehn Minuten fotografiert. Ich mag es eigentlich nicht, aber es war völlig planlos. Aber trotz allem, hey....das ist doch mal ein geiles Portrait oder? 

 

In einem Forum, in welchem ich heute schon einmal ein anderes Bild gepostet habe, wurde über das Lichtsetup diskutiert. Sorry....ich nenn es Setup, dabei ist es einfach nur eine Lampe von oben mit einem Reflektor dran. Ich mag dieses Licht, welches mit einer Wabe punktgenau trifft und dennoch ein weiches Hautbild erzeugt, dafür aber harte Schatten. Die Diskussion drehte sich darum, dass das ein nicht typisches Setup für Portraits wäre und für Frauen völlig ungeeignet. Mit diesem Gedanken lass ich Euch mal allein ;)

 

Unten gibt es noch ein paar Bilder.

Ein Wort zur Location. Wer braucht schon ein Studio ;) Die Bilder sind alle vor einer weißen Wand gemacht worden. Beweis unten..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0